Klimawartung und Reparatur an R143a Anlagen

Klimaanlagen - Desinfektion

Klimaanlagen - Spülung

 

 

TIPPS GEGEN ÄRGER MIT DER KLIMAANLAGE
 

Schema Klimaanlage

Fast 90 Prozent aller Autos rollen bereits mit dem modernen Belüftungssystem, der mit Abstand beliebtesten Sonderausstattung, vom Band. Aus diesem Grund nehmen auch Probleme mit Klimaanlagen zu. Die häufigsten Beschwerden sind Funktionsstörungen bzw. Kältemittelverlust und unangenehme Geruchsbildung durch Restfeuchtigkeit und Pilzbefall.

Bei jeder Fahrzeuginspektion sollte deshalb geprüft werden, ob die Klimaanlage noch ausreichend kühlt. Nur so können Schäden durch zu großen Kältemittelverlust verhindert werden. Der ADAC geht von einem jährlichen Diffusionsverlust von acht bis zehn Prozent aus. Wenn es zu Geruchsbildung kommt, spätestens aber nach etwa zwei Jahren, sollte eine Klimaanlage gewartet werden.

Die Klimaanlage soll regelmäßig, auch bei mäßigen Temperaturen über ca. 3 °C mindestens zehn Minuten eingeschaltet werden. Das bewirkt ausreichende Schmierung des Systems und Verunreinigungen am Verdampfer werden durch ablaufendes Kondenswasser abgewaschen.
Bei hoher Luftfeuchtigkeit oder kalten Scheiben kann das Beschlagen der Scheiben durch die Klimaanlage verhindert werden.
Klimaanlage kurz vor Ende der Fahrt bei laufendem Gebläse ausschalten (z.B. ECON-Taste). Das verhindert Restfeuchtigkeit am Verdampfer und reduziert damit die Gefahr von Geruchsbildung.
Kühlleistung nicht zu kalt einstellen, Luftstrom nicht direkt auf den Körper richten (Erkältungsgefahr!).